Freitag, 14. September 2012

D2: "Nicht so viel denken, mehr spielen!" - Leistungssteigerung in 2. Halbzeit bringt deutlichen Sieg

Königsbach (ab) – Mit einem umfangreichen Kader ausgesprochen großer und kräftiger Spieler,  gegen die unsere Jungs eher wie halbe Portionen wirkten,  war die TSG Neidenfels nach Königsbach angereist – sogar der DFB-Schiedsrichter Max K. fiel mit seinen 15 Jahren nur durch die unterschiedliche Kleidung, nicht durch seine Größe auf. Aber er zeigte eine souveräne Schiedsrichterleistung über das komplette, insgesamt sehr lebhafte Spiel hinweg, in dem jederzeit klar war, wer das Sagen auf dem Platz hatte.
Schon nach 30 Sekunden stand Julius frei vorm Neidenfelser Torwart, der aber schon da sein Können andeutete, indem er diese Chance vereitelte – wie auch alle weiteren (gefühlten 100) Chancen für die Königsbacher (vor allem durch Thomas, Sebastian und Julius), die die erste Halbzeit dominierten. Besonders nach schwachen Abstößen ergaben sich reihenweise riesige Chancen für die schnelleren und wendigeren Königsbacher. Zum Leidwesen der Fans fiel das erlösende Tor nicht, oftmals, weil unsere Jungs einen Querpass zu viel spielten, einen Gegner zu viel ausdribbelten oder den Ball fast zur Torlinie trugen – es einfach  „zu schön“ machen wollten. Gefahr für unser Tor ergab sich immer dann, wenn die Neidenfelser 8 losspurtete, was Luke ausdauernd und kämpferisch zu unterbinden versuchte und Janik zweimal zu Paraden zwang. Deshalb ertönte dann auch vom Trainer die deutliche Ansage:“Nicht so viel denken, mehr spielen!“
Nach der Pause kam Dustin in Mittelstürmerposition und brachte frischen Wind in den Angriff; insgesamt schien ein Ruck durch die Mannschaft zu gehen. Dustin war es auch, der mit einem Kopfball in der 40. Minute den Neidenfelser Torwart zu einer kurzen Ballabwehr zwang, die Juri gnadenlos abstaubte – 1 : 0! Pausenlose Angriffe aufs Neidenfelser Tor folgten; das Königsbacher Spiel wurde nun wieder schnörkelloser nach vorne gespielt, die läuferische Überlegenheit wurde ausgenutzt, die Kombinationen klappten, offene Räume wurden viel besser genutzt. Nachdem Leo T. in der 56. Minute noch an der Latte gescheitert war, schloss er einen schnellen Konter eine Minute später erfolgreich ab (2 : 0, 57. Minute). Den aus dem nächsten Gewühl im Neidenfelser Strafraum springenden Ball schlenzte Michel gefühlvoll mit links in die obere Torecke (3 : 0, 58. Minute). Und direkt im Anschluss erfolgte ein schneller Konter über Dustin, der nach sehenswertem Doppelpass mit Michel den Neidenfelser Torwart noch einmal überwand und den Endstand von 4 : 0 vervollständigte.

In der zweiten Hälfte des Spiels konnten alle wieder die besondere D2-Spielweise  erleben, die das Zuschauen echt zur Freude macht – weiter so, Jungs!

TSV Königsbach II : TSG Neidenfels   4 : 0 (0 : 0)
Torschützen für Königsbach: Juri, Leo T., Michel, Dustin.