Freitag, 26. Juli 2013

Testspiel 1. Mannschaft gegen VfB Iggelheim

Im vorletzten Spiel in der Vorbereitung auf die Saison 2013/2014 war der VfB Iggelheim zu Gast beim TSV. Ursprünglich war geplant in Iggelheim zu spielen, jedoch war der Platz aufgrund der massiven Regenfälle der letzten Tage nicht bespielbar. Deshalb wurde auf dem heimischen Rasen das Spiel ausgetragen. In diesem Zuge muss man erwähnen, dass der Platz in einem sehr guten Zustand ist. Hier gilt besonderer dank an Markus Bormke, Claus Ferdinand und allen Beteiligten, die dafür sorgen, das der Rasen in diesem, einwandfreien Zustand ist. Vielen Dank von den aktiven Mannschaften.

Nun zum Spielverlauf:
Der VfB Iggelheim besitzt eine sehr gute Mannschaft, die in der B-Klasse Ost antritt und in dieser auch Ambitionen auf einen der oberen Plätze hat. Zu Spielbeginn war ein abtasten der beiden Mannschaften zu sehen. Es gab wenige Chancen auf beiden Seiten. Nach ca. 20 Minuten konnte sich Jan Kolbenschlag im Mittelfeld durchsetzen und durch einen sehr guten Pass in die Spitze Mario Schwaab auf die Reise schicken, der den Torwart ausspielt und das 1:0 markiert. Demnach versuchte der VfB mehr für das Spiel zu tun und es wurde offener, wobei die klareren Chancen der TSV hatte. Nach 35 Minuten setzte sich jedoch Angreifer Jens Schleicher vom VfB auf der Außenbahn durch und nach dem Pass in die Mitte musste sein Kollege mit der Nummer 10 nur noch ins Tor schieben. Mit 1:1 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Der TSV versuchte das Spiel zu machen und spielte sich einige Chancen heraus. Diese wurden teilweise kläglich vergeben. Nach ca. 60 Minuten wurde der kurz vorher eingewechselte Matze Schilling im 16 er von den Beinen geholt. Der fällige Elfmeter wurde verwandelt. Kurz darauf spielte sich der TSV auf der linken Seite durch und Dennis Hübel erzielte mit einem linken "Kracher" aus ca. 16 Meter das 3:1. Der VfB versuchte sein Glück häufig mit langen Bällen. In der 70. Minute kam die Nummer 14 von Iggelheim frei zum Schuss und brachte dem Ball am ansonsten von Rouven Hengen sicher gehüteten Tor unter zum 3:2. Danach spielte nur noch der TSV und erspielte sich Chance um Chance. Kai Goeruer setzte sich sehenswert durch 3 Mann durch und wurde vom 4. von den Beinen geholt. Der Schiri zeigte wieder auf den Punkt. Der Elfmeter wurde wieder verwandelt und somit stand das Endergebnis von 4:2 fest.

Das Ergebnis war verdient und hätte auch höher ausfallen können. Bis auf die beiden Situationen zu den Gegentoren können die Trainer sehr zufrieden sein. Wir wissen aber auch, dass der Fokus auf dem 04.08. liegt, deshalb ist noch einiges an Arbeit zu verrichten. Das kommende Spiel in Lustadt (Sonntag, 11 Uhr) und die Trainingseinheiten der nächsten Woche werden für Feinabstimmungen genutzt.