Montag, 28. Oktober 2013

1. Mannschaft: 1:1 gegen Hertha Kirrweiler

Am gestrigen Sonntag fand das Heimspiel gegen Hertha Kirrweiler statt. Kirrweiler besitzt eine junge Mannschaft und findet sich im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Durch den starken Regen der vorherigen Nacht und Sonntag vormittag war der Platz nur grenzwertig zu bespielen. Trotzdem fand das Spiel statt und beide Mannschaften versuchten das Beste daraus zu machen. Direkt in der 3. Minute hatte der TSV die ersten Möglichkeit durch Tobi Zöll, dem allerdings einige Zentimeter fehlten um den Ball am Torwart vorbei zu schieben. Königsbach machte weiter Druck und spielte sich teilweise sehr gute Möglichkeiten heraus. Zwischendurch musste in der 10. Minute bereits Marcel Job ausgewechselt werden. Nachdem ein Kirrweilerer Spieler mit der Sohle voran in den Zweikampf ging. Marcel wurde mit dem Krankenwagen abgeholt. Mario Schwaab wurde für ihn eingewechselt. In der 28. Minute kam Mario Schwaab frei zum Schuss, der Abwehrspieler wehrte den Ball mit der Hand ab und es gab Elfmeter. Didi Hammann lief an, scheiterte im ersten Versuch an dem Keeper, jedoch versenkte er den Nachschuss zum 1:0. Dieses Ergebnis war hoch verdient und es ging trotz einiger Chancen von Max Zill, Mario Schwaab und Kai Goeruer nur mit 1:0 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang kam Kirrweiler etwas aggressiver aus der Kabine und setzte den TSV früher unter Druck. Trotzdem kam Königsbach zu den ersten Chancen. Der Platz wurde immer tiefer und schmieriger, deshalb war das meisste vom Spiel Stückwerk bzw. Zufall. Kirrweiler erarbeitete sich einige Chancen, die jedoch von Rouven Hengen sicher gehalten wurden. Max Zill, Tobi Zöll und Kai Goeruer hatten das erlösende 2:0 auf dem Fuß, jedoch scheiterte man am guten Schlussmann oder der Ball ging am Tor vorbei. Symtomatisch für das Spiel war eine Ecke für Kirrweiler in der letzten Minute. Der Ball wurde in die Mitte abgewehrt, die Nr. 11 stand am besten und zog von 16 m ab. Der Ball ging unhaltbar ins Tor, 1:1. In den letzten 2 Minuten kam nochmals Hektik auf, als die Nr. 2 Tobi Zöll brutal von den Beinen holte. Dies geschah an der Aussenline, also komplett unnötig. Tobi wurde wie Marcel ins Krankenhaus gebracht. In der Nachspielzeit hatte der TSV durch 2 Freistöße noch die Möglichkeit einen Siegtreffer zu erzielen, jedoch waren die Standards zu schwach geschossen. Somit blieb es beim 1:1.

Schade, den die kämpferische Leistung unserer Elf (mehr haben wir im Moment nicht) war bemerkenswert und der Sieg wäre verdient gewesen. Wir hoffen, dass diese Woche genutzt wird um die Verletzungen zu pflegen so dass die angeschlagenen bzw. noch nicht ganz fitte Spieler wieder einsatzfähig sind.

Aufstellung:
Hengen-Hübel-Naumer-Altrock-Hammann-Goeruer-Witte-Kolbenschlag-Job-Zill-Zöll

Schweißthal-Schwaab-Hatoupis