Montag, 14. Oktober 2013

1. Mannschaft: Auswärtssieg bei Türkücü Neustadt

Am Samstag fand das Spiel der ersten Mannschaft gegen Türkücü Neustadt statt. Der Aufsteiger aus Neustadt hat bisher 10 Punkte und findet sich im unteren Drittel der Tabelle wieder.

Spielverlauf:
Auf dem nassen Kunstrasen in Neustadt hatte Neustadt den besseren Start. Nach 10 Minuten kam Mustafa Turan in den 16er und wurde von Didi Hammann zu Fall gebracht. Zwar wurde der Ball vorher getroffen aber der Schiri gab den Elfer. Die Nummer 8 lief an,  jedoch Rouven Hengen entschied sich für die richtige Ecke konnte den Ball halten. Kurz darauf hatte Neustadt noch 2 weitere Möglichkeiten, die jedoch von der Abwehr um Achim Naumer und Lukas Altrock bzw. Rouven Hengen vereitelt wurden. Der TSV hatte in der Anfangsphase eine Möglichkeit durch Manuel Kelly, der jedoch am Torwart scheiterte.
Nach ca. 20 Minuten übernahm Königsbach das Kommando und spielte nach vorne. Nach 22 Minuten setzte sich Manuel Kelly über aussen durch und die Flanke nach innen wurde zum Torschuss. Somit stand es 0:1 für den TSV. Kurz darauf köpfte unser Capo Achim Naumer das 0:2. Die Ecke kam von Didi Hammann. Weiterhin erspielte sich der TSV Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Kai Goeruer, Manuel Kelly, Tobi Zöll und Niko Hatoupis hatten eine weitere Führung auf dem Fuss. Somit ging es mit 0:2 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ließ der TSV den Ball gut laufen und stand in Abwehr und Mittelfeld sehr kompakt. Die Chancen wurden teilweise hervorragend herausgespielt, jedoch hatte speziell Tobi Zöll an diesem Tag nicht das notwenige Glück um das Tor zu erzielen. Das hoch verdiente 0:3 erzielte Kai Goeruer als nach einem sehr schönen Spielzug die Flanke von Didi Hammann von Tobi Zöll verlängert wurde und Kai am 2. Pfosten nur noch einschieben musste. Nach 60 Minuten nutzte Lukas Altrock eine Verwirrung in der Abwehr und erzielte das 0:4. Weitere Chancen durch Tobi Zöll, Tobi Zöll und Tobi Zöll wurden leider nicht genutzt. Sein bemühen war auf jeden Fall zu sehen, jedoch wie bereits erwähnt, war das notwendige Glück nicht auf seiner Seite. Nach 75 Minuten rutschte ein langer Ball Philipp Schweissthal unter dem Fuss durch und die Nummer 11 von Türkügü lief allein auf Rouven Hengen zu und vollendete zum 1:4 Endstand.

Fazit:
Durch den nassen ungewohnten Kunstrasen war es ein sehr schwieriges Spiel. Jedoch kann man für das komplette Team ein Lob aussprechen, das immer versuchte den Ball sicher in den eigenen Reihen zu halten und ruhig nach vorne zu spielen. Das hierbei auch mal ein Ball zu ungenau war ist vollkommen klar. Speziell im Mittelfeld mit Lars Witte und Niko Hatoupis war der TSV immer präsent und gewann viele Zweikämpfe.

Nun folgt ein schweres Heimspiel gegen die TSG Neidenfels. Wir hoffen auf Unterstützung unserer Anhänger wollen natürlich ein gutes Spiel abliefern.

Aufstellung:
Hengen-Kolbenschlag-Naumer-Altrock-Hammann-Goeruer-Witte-Hatoupis-Job-Kelly-Zöll

Frick-Schweißthal-Doll