Montag, 25. November 2013

D2: Glänzend aufgelegt

Königsbach, 21.11.13 (ab) - Nach dem Debakel von letzter Woche zeigte sich die D2 an diesem Spieltag von ihrer besten Seite - und das, obwohl die Mannschaft durch Präparandenverpflichtungen an wichtigen Positionen umgestellt werden musste (Torwart Janik und Abwehrspieler Luke fehlten). Vom Anpfiff an stürmten die Jungs auf den Strafraum des JVF FC Mittelhaardt II los und setzten deren Abwehr und Torwart pausenlos unter Druck. Nachdem der gute Mittelhaardter Torwart den ersten Angriff von Leon noch per Fußabwehr klären konnte, war er in der 4. Minute gegen Michels Schuss aus der 2. Reihe machtlos (1 : 0). Und fast im Minutentakt ging es weiter: Michel legte einen Hattrick hin (2 : 0, 8. Minute; 3 : 0, 9. Minute), traf dann den Pfosten so, dass Dustin den Nachschuss unhaltbar versenkte (4 : 0, 11. Minute) und erhöhte wieder selbst auf 5 : 0 (13. Minute). Am Ziel seiner Träume angelangt - mit diesen Toren lag er vorübergehend auf Platz 1 der Torschützenliste -  wurde er zeitweise gegen Florian ausgewechselt und das Spiel verlief etwas ruhiger für alle Beteiligten. Mit einer schönen Einzelleistung erhöhte Leo T. dann in der 20. Minute auf 6 : 0. Dustin war ebenfalls noch einmal erfolgreich, er verwandelte einen präzisen Pass von Michel zum 7 : 0 - Pausenstand.
Das Königsbacher Powerplay wurde nach der Pause nahtlos fortgesetzt, jetzt zeigte aber der Mittelhaardter Torwart sein ganzes Können und rettete seinen öfters überwundenen Abwehrspielern ein uns andere Mal den Spielstand. Erst in der 44. Minute fiel der nächste Treffer durch Leo T. zum 8 : 0. Danach folgten eine unglaubliche Anzahl von Lattenköpfern und Pfostenschüssen, die die frierenden Fans ausgiebig bejubelten. Aufgrund der eindeutigen Spiellage fand dann in der letzten Phase eine ungewöhnliche Umstellung statt: Abwehrchef Juri wechselte in die Mittelstürmerposition, während Michel als letzter Mann vor Ersatztorwart Leo M. wachte. Leo hatte übrigens während des Spiels wenig zu tun, zeigte sich aber bei Bedarf souverän und mit Übersicht. Juri war es dann auch verdientermaßen vergönnt, endlich mal ein Tor schießen zu können: Er traf sogar zweimal, in der 59. und in der 60. Minute, zum Endstand von 10 : 0.
Solche Spiele machen Lust auf Mehr, Jungs!

TSV Königsbach II : JVF FC Mittelhaardt II          10 : 0  (7 : 0)
Torschützen für Königsbach: Michel (4), Dustin (2), Leo T. (2), Juri (2).

Sonntag, 24. November 2013

1. Mannschaft: 3:1 Heimsieg gegen SV Burrweiler

Im heutigen Heimspiel gegen Burrweiler war ein Gegner zu Gast, der gegen den Abstieg spielt, jedoch im Laufe der Saison einige wichtige Spieler wieder zum Einsatz bringen konnte, die durch Verletzungen und Sperren vorher nicht einsatzbereit waren.

Spielverlauf:
Das Spiel begann mit einer klaren Chance für Burrweiler. Nico koch lief alleine auf das Tor von Timo Hof zu, in letzter Sekunde konnte Lukas Altrock jedoch retten. Der TSV erholte sich schnell und spielte nach vorne. Burrweiler hielt jedoch sehr gut dagegen und verteidigte mit viel Leidenschaft. Immer wieder gefährlich waren Alexander Cadorin und Nico Koch, ohne jedoch weitere Großchancen heraus zu spielen. Im Gegensatz zum TSV. Einige Male scheiterte man am hervorragenden Torwart vom SV. Lukas Altrock, Achim Naumer, Niko Hatoupis, Mario Schwaab und Oliver Doll scheiterten am Schlussmann, der mit klasse Reflexen rettete. Somit ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wollte der TSV unbedingt das Tor, jedoch spielte man zu ungenau und unkonzentriert. Das 1:0 fast schon symptomatisch durch ein ein Freistoß von Mario Schwaab. Ein Abwehrspieler fälschte den Ball ab und ein weiterer Abwehrspieler köpfte den Ball ins eigene Tor. Dies war in der 53. Minute. Anstatt nun mehr Sicherheit zu bekommen, wurde man hektisch und die Fehler häuften sich. Einige Chancen vom TSV und auch eine weitere Chance von Burrweiler wurde nicht genutzt. In der 72. Minute kam der Augenblick von Alexander Cadorin, der von ca. 25 Meter abzog und Timo Hof keine Chance ließ und sehenswert zum 1:1 traf. Fast im direkten Gegenzug nach einem schönen Spielzug über Niko Hatoupis und Mario Schwaab gelang Kai Goeruer das 2:1. Burrweiler versuchte den Ausgleich zu erzielen. Einige Standards waren gefährlich, wurde jedoch nicht genutzt. Einige Konter des TSV wurden teilweise kläglich vergeben. Einen der letzten Konter nutze jedoch Tobias Zöll, nach Vorarbeit von Niko Hatoupis in der 88. Spielminute. Somit war die schwere Aufgabe gelöst und das Spiel endete mit 3:1.

Ein wichtiger Sieg nach dem ärgerlichen Remis in Seebach. Kompliment auch an Burrweiler, die kämpften und wie bereits erwähnt sehr viel besser waren wie in der Hinrunde.

Aufstellung:
Hof-Hübel-Naumer-Altrock-Hammann-Goeruer-Doll-Witte-Hinkel-Schwaab-Hatoupis

Hengen-Zöll-Job-Speicher

Dienstag, 19. November 2013

D2: Torloses Unentschieden

Königsbach, 15.11.13 (ab) - Obwohl mit dem ASV Speyer eine Mannschaft als Gegner kam, die auf den ersten Blick körperlich unterlegen wirkte, zeigte sie sich den Jungs von der D2 über den Spielverlauf hinweg in der Abwehr gewachsen. Unser Angriff, der durch das Fehlen der Stammspieler Dustin und Leon umgestellt werden musste und die zwei Neuzugänge Florian und Paul A. als Flügelstürmer einsetzte, kam viel zu selten an den wuseligen Abwehrreihen der Speyrer vorbei - und wenn, dann kam der gute ASV-Abschlussmann in die Quere oder viele Male Pech im Abschluss dazu. Das 0 : 0 zur Pause ließ bei einigen Spielern schon Unzufriedenheit aufkommen, die Pausenansprache des Trainerteams brachte aber neuen Schwung, so dass der Beginn der 2. Halbzeit sich hauptsächlich vor dem gegnerischen Tor abspielte und viele Torchancen ergab - aber leider konnte keine einzige davon erfolgreich verwertet werden. Mitte der zweiten Halbzeit war dann nicht mehr zu übersehen, wie der Spielfaden bei unseren Jungs endgültig riss. Speyer kam zunehmend ins Spiel und erarbeitete sich sogar Chancen über Konter; die an diesem Abend offenbar allgemein vorhandene Abschlussschwäche verhinderte zusammen mit Torwart Janik jedoch Schlimmeres.
Die D2 ist derzeit auf Platz 5 der Tabelle.
TSV Königsbach II : ASV Speyer  0 : 0

Montag, 18. November 2013

II.Mannschaft: 3-0 Abreibung in Ellerstadt

Nach einer desolaten Vorstellung bei der unsere Mannschaft zu keiner Zeit ins Spiel fand, verlor man gegen gut eingestellte Ellerstadter verdient mit 3-0.

Der Spielverlauf ist schnell zusammengefasst.
Entgegen der Zeitungsberichterstattung war die Mannschaft vom TV Ellerstadt  schon von der ersten Sekunde an die bessere Mannschaft und war uns an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Insbesondere Einstellung und Laufbereitschaft stimmten. Gratulation an Ellerstadt!
Von unserer Mannschaft war in dieser Hinsicht leider garnichts zu sehen. Man ließ es einfach über sich ergehen und wenn es nicht läuft, dann kommt meistens Alles zusammen. So auch gestern.Das war einfach kollektiv viel zu wenig!


Die Chance auf eine Reaktion auf dieses Spiel erhält die Mannschaft in der kommenden Trainingswoche, sowie am kommenden Sonntag, wenn wir den Tabellenführer und Überflieger TDSV Mutterstadt II zum Rückspiel in Königsbach empfangen. Terminlich gesehen ein optimaler Zeitpunkt für dieses Spiel! Eine Charakterfrage für unsere junge Mannschaft! 

Mannschaft und Trainer würden sich wie immer über jegliche Unterstützung freuen. Anpfiff ist am 24.11.13 um 13 Uhr am Hildenbrandseck.


Aufstellung:
Husemann - Neubert, Holten, Storck, Hamani (46. Schloßer) - Buschlinger, Reber - Dukar (60.Ferdinand), Brand, Gable - Dick

1. Mannschaft: Punkteteilung in Seebach

Im 2. Rückrundenspiel musste der TSV bei Rot-Weiss Seebach II antreten. Die Reserve von Seebach steht zur Zeit im unteren Drittel der Tabelle.

Spielverlauf:
Wie erwartet wurde es ein schweres Spiel gegen sehr tief stehende Seebacher. Der TSV versuchte von Anfang an die Kontrolle zu übernehmen und mit viel Geduld zu spielen. Wie die Spiele zuvor wurde gut organisiert nach vorne gespielt, jedoch blieben Chancen Mangelware. Nach ca. 20 Minuten hatte der TSV die erste Chance durch Niko Hatoupis der knapp das Tor verfehlte. 5 Minuten darauf spielte Lars Witte Mario Schwaab frei, der allein auf den Schlussmann zulief. Der erste Schuss wurde gehalten, doch Niko Hatoupis stand goldrichtig in schoss das 0:1. Dieses Ergebnis war verdient. Jedoch muss man anerkennen, dass Seebach vorbildlich in der Abwehr arbeitete und gut eingestellt war. Bis zur Halbzeit hatte der TSV noch 2 Möglichkeiten durch Mario Schwaab und Lukas Altrock. Jedoch blieb es zur Halbzeit beim 0:1.

In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV weiter nach vorne zu spielen. Leider häuften sich die Fehler im Spielaufbau und Seebacher wurden mutiger. Nach ca. 55 Minuten lief die Nr. 10 von Seebach allein auf Rouven Hengen zu, der super reagierte und das 0:1 festhielt. In der 62. Minute wurde ein Angriff über die linke Seite eingeleitet. Max Zill passte auch Mario Schwaab, der mustergültig auf Achim Naumer flankte, der das 0:2 köpfte. Wie aus dem nichts wurde es hektisch. Erst viel das 1:2, als die Nr. 10 aus stark abseitsverdächtiger Position auf das Tor des TSV lief und das Anschlusstot gelang. Jan Kolbenschlag holte sich erst für ein Foul eine gelbe Karte. Kurz darauf wegen meckerns die gelb-rote Karte ab. Normalerweise schreibe ich nichts über Schiedsrichter, aber was spieziell in der zweiten Halbzeit ablief war unglaublich. Sämtliche Entscheidungen wurden für Seebach getroffen. Es war ein Wunder, dass das Tor von Achim Naumer gezählt hatte. Selbst hier hätte ich mich nicht über einen Pfiff, warum auch immer, gewundert. Nun war es so, und 5 Minuten vor Schluss traf Seebach zum Ausgleich. Nun war der Schiri auch zufrieden. Trotz der Ankündigung 4 Minuten nachspielen zu lassen, pfiff er eine Minute früher ab, also in der 89. Minute.  Ohne Worte !!!

Trotz dieser schlechten Leistung des Schiris muss man sagen, dass selbst beim Spiel in Unterzahl ein Sieg möglich war. Jedoch hatte man sich durch die unnötig Hektik durch Schiri und den eigenen Unmut komplett aus dem Spiel genommen. Sschade, aber weiter gehts...!

Aufstellung:
Hengen-Hübel-Naumer-Altrock-Hammann-Goeruer-Kolbenschlag-Witte-Zill-Schwaab-Hatoupis

Hinkel-Doll-Zöll-Speicher

Mittwoch, 13. November 2013

E1 U11: Pokal: TSV Königsbach: FC 08 Hassloch 3:0

Mit 08 Hassloch kam ein schwer zu spielender Gegner zu uns ans Hildenbrandseck.
Spielerisch waren wir zu stark für die Gegner aus Hassloch, jedoch kamen sie das ein oder andere mal durch lange Bälle des Torhüters gefährlich vor unser Tor.
So dauerte es bis zur 15 min. bis Max Stoll das 1:0 erzielte und das "Bollwerk" des Gegners knackte.
Dies war auch gleichzeitig der hochverdiente Halbzeitstand.
Nach der Pause das selbe Spiel, nur mit langen Bällen agierend versuchten es die Jungs aus dem Nachbardorf gegen uns, jedoch stießen sie hier bei unserer Abwehr auf Granit. Alle Bälle wurden souverän abgefangen, jedoch hinkte unser Spiel etwas in der Vorwärtsbewegung.
Mit dem längst überfälligen 2:0 schaffte Niklas Schell so etwas wie die Vorentscheidung.
Wiederum Max Stoll legte 8 min. vor Schluss das 3:0 nach, dass den sicheren Einzug in das Viertelfinale des Kreispokals bedeutet.
Sehr gute Leistung Jungs ! Weiter so.

Sonntag, 10. November 2013

1. Mannschaft: Heimsieg gegen TUS Lachen-Speyerdorf

Heute war Lachen-Speyerdorf zu Gast in Königsbach. Die TUS aus Lachen-Speyerdorf findet sich zur Zeit im unteren Drittel der Tabelle wieder und versucht so früh wie möglich den Klassenerhalt zu sichern.

Spielverlauf:
Königsbach begann mit hohem Tempo und die Anfangsphase verlief meist in der Hälfte der Lachener. In der 8. Minute konnte der TSV das erste mal jubeln, als ein schöner Spielzug über Dennis Hübel, Max Zill und Lars Witte bei Niko Hatoupis landete und der dem Torhüter keine Chance ließ und zum 1:0 vollendete. Königsbach spielte danach sehr geduldig auf tiefem Platz und eben so tief stehende Lachener. Es dauerte bis zur 34. Minute bis Mario Schwaab Niko Hatoupis auf die Reise schickte. Dieser wartete clever und passte quer auf Kai Goeruer, der zum 2:0 traf. Weitere Chancen spielte sich der TSV heraus. Max Zill, Niko Hatoupis, Lukas Altrock und Mario Schwaab verpassten knapp oder scheiterten am Torwart. Lachen hatte zwei kleinere Möglichkeiten nach gut getretenen Freistößen von Christian Laub, jedoch war die Abwehr um Rouven Hengen zur Stelle. Speziell die beiden Innenverteidiger Achim Naumer und Lukas Altrock ließen nichts zu und sorgten mit guten Pässen ins Mittelfeld für den Spielaufbau. Im Mittelfeld waren Lars Witte und Jan Kolbenschlag enorm Zweikampfstark und ballsicher. 2:0 lautete auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit kam Lachen mit etwas mehr Mut aus der Kabine und spielte nun mehr mit. Jedoch nutzte der TSV die erste Chance nach wunderbaren Spielzug zum 3:0. Kai Goeruer spielte auf Mario Schwaab, der danach Niko Hatoupis in Szene setzte und dieser mit Links sehenswert einnetzte. Dies war in der 55. Minute. Lachen hatte zwei kleinere Möglichkeiten. Nach einer der wenigen Unachtsamkeiten in der Defensive nutzte Marco Brechtel die Chance zum 3:1 in der 65. Minute. In dieser Phase war der TSV etwas leichtsinnig und nicht 100%ig konzentriert. Diese Phase wurde in der 72. Minute beendet. Nach einer Ecke von Mario Schwaab traf Lars Witte per Kopf zum 4:1. in der 78. Minute leitete Lukas Altrock einen Angriff selbst ein und kam frei zum Schuss. Ein Lachener Spieler lenkte den Ball "überragend" über die Latte, jedoch mit der Hand. Deshalb gab der Schiri rot für den Spieler und Elfmeter für Königsbach. Niko Hatoupis traf vom Punkt sicher zum Endstand von 5:1. Somit konnte der TSV in 7 Tagen den dritten Heimsieg einfahren. 

Es war ein gutes Spiel auf schwer bespielbaren Boden. Kompliment an die Mannschaft und weiter so. Nun steht ein schwerer Gang nach Seebach an. Wir hoffen auf Unterstützung unserer Anhänger.

Aufstellung:
Hengen-Hübel-Naumer-Altrock-Job-Goeruer-Witte-Kolbenschlag-Zill-Schwaab-Hatoupis

Schweißthal-Hinkel-Doll-Zöll

Freitag, 8. November 2013

1. Mannschaft: überzeugender Heimsieg gegen TSG Neidenfels

Im gestrigen Nachholspiel gegen die TSG Neidenfels konnte der TSV mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung einen verdienten Sieg feiern. Neidenfels ist der Tabellennachbar und mit vielen sehr guten Fussballern gespickt.

Spielverlauf:
Beide Teams begannen abwartend und standen sicher in der Abwehr. Die ersten Chancen spielte sich jedoch der TSV heraus und hatte das Mittelfeld sehr gut im Griff. Die beweglichen Stürmer Niko Hatoupis und Mario Schwaab waren immer anspielbar und wurden vom Mittelfeld um Kai Goeruer, Jan Kolbenschlag, Lars Witte und Max Zill gut in Szene gesetzt. Die erste hochkarätige Chance hat Lukas Altrock nach einer Ecke von Mario Schwaab. Aus 5 Meter ging der Ball jedoch über das Tor. Weitere Chancen durch Niko Hatoupis und Max Zill blieben ungenutzt. Nach ca. 20 Minuten hatte Neidenfels auch Ihre Chancen. Eine davon war nach einem Eckback. Kevin Rüger scheiterte einmal an Rouven Hengen und verzog danach über da Tor. Ansonsten war die TSG durch Ihre Standards gefährlich, die jedoch keine Tore brachten. Das 1:0 fiel in der 30. Minute als sich Niko Hatoupis nach Doppelpass mit Mario Schwaab in den 16er spielte. Den Pass nach innen nutzte Kai Goeruer, um den Ball ins Tor zu schießen. Knapp 10 Minuten später nutzte Mario Schwaab einen Fehler in der Abwehr un lief frei auf den Torwart zu. Resultat war das 2:0. Die Leistung der ersten Halbzeit war vom TSV spielerisch sowie kämpferisch hervorragend.

Im zweiten Abschnitt spielte der TSV weiter nach vorne. Einer der ersten Angriffe wurde gefährlich. Niko Hatoupis legte den Ball hervorragend in die Schnittstelle der Abwehr und Max Zill versenkte den Ball zum 3:0 (50. Minute). Nur zwei Minuten später folgte die Entscheidung. Wieder war es Niko Hatoupis der sein drittes Tor vorbereitete. Er legte den Ball in den Lauf von Mario Schwaab, der sein 2. Tor erzielte und auf 4:0 erhöhte. Neidenfels hatte in der zweiten Halbzeit keine großen Tormöglichkeiten. In der 62. Minute pfiff der Schiri Elfmeter als Niko Hatoupis im 16er gefoult wurde. Jedoch verließen Patrick Hammann die Nerven und er verzog knapp am Tor vorbei. Der TSV überzeugte weiterhin im Spiel nach vorne und erspielte sich weitere Chancen. Bemerkenswert war am kompletten Spiel, das alle gefährlichen Angriffe über Niko Hatoupis liefen. Leider hatte er selbst kein Glück im Abschluss. 2 x verpasste er und 2 Chancen nutzte Tobias Zöll nicht zum 5:0. Somit endete das Spiel hochverdient mit 4:0.

Aufstellung: 
Hengen-Hübel-Naumer-Altrock-Hammann-Goureur-Witte-Kolbenschlag-Zill-Schwaab-Hatoupis

Doll-Hinkel-Frick-Zöll-Job

Donnerstag, 7. November 2013

II.Mannschaft: 3-1 Heimsieg gegen den TV Ruppertsberg II

Im Nachholspiel am gestrigen Mittwoch siegte unsere II.Mannschaft am Ende verdient gegen eine kämpferisch starke Truppe aus Ruppertsberg mit 3-1.

Nach einer ansehnlichen Anfangsphase mit hochkarätigen Chancen für die Gastgeber, die wieder einmal beinahe schlampig vergeben wurden, spielte sich die erste Halbzeit beinahe komplett in der gegnerischen Hälfte ab. Unser TSV hatte klar die Oberhand, hielt den Gegner gut unter Druck, konnte jedoch erst kurz vor dem Halbzeitpfiff endlich eine Chance nutzen und erzielte das bis dahin hochverdiente 1-0. Torschütze des Treffers war Max Dick.

Die Gäste hatten sich vorgenommen ihre Serie von zuletzt vier Spielen ohne Niederlage aufrechtzuerhalten und kamen dementsprechend motiviert aus der Kabine. Unsere Elf wollte weiterhin den Ball laufen lassen und mit frühem Pressing den Gegner von unserem Tor fernhalten. Ohne ersichtlichen Grund gelang dies über weite Strecken der zweiten Halbzeit jedoch überhaupt nicht. Viele kleine individuelle Fehler unterbrachen unseren Spielfluß und luden nun plötzlich den TVR immer mehr zu Chancen ein. Ein erster guter Warnschuß folgte einem fälligen Freistoß in der nähe unseres Sechzehners. Der hervorragend getretene Freistoß landete mit Karacho an unserem Querbalken. Die nächste richtig gute Chance für Ruppertsberg resultierte aus einem äußerst fragwürdigen Elfmeter. Unser Torwart Husemann roch die Ecke, konnte jedoch gegen den gut platzierten Schuß letzlich nichts ausrichten. 1-1. Die Mannschaft verlor nun zeitweise komplett den Faden. Ungewohnte Fehler luden die Gäste weiter ein, nach einer direkt verwandelten Ecke fiel zwischenzeitlich sogar das 1-2, das aber völlig zurecht nach einem klaren Foul an unserem Torwart nicht anerkannt wurde.

Unserer Elf war der Willen nicht abzusprechen und sie fing sich auch wieder. Die taktische Ausrichtung wurde etwas verändert indem man eine 6 rausnahm und voll auf Sieg spielte. Unserem Spiel tat das die letzte Viertelstunde ganz gut. Ruppertsberg war nun wieder unter Druck und konnte letzlich nicht mehr verhindern, dass erneut Max Dick mit 2 weiteren Treffern den Sack endlich zu machte. Ein Sieg der Moral und des Willens, der insgesamt gesehen sicherlich nicht unverdient war.


Schon am kommenden Sonntag geht es mit einer weiteren unangenehmen Aufgabe auf heimischen Platz weiter. Um 12.30 ist Anpfiff der Partie gegen FG Dannstadt II.
Wie immer würden sich Mannschaft und Trainer über jegliche Unterstützung freuen!


Aufstellung:
Husemann - Neubert, Schweißthal, Storck, Hamani - Doll (65. Ferdinand), Reber - Holten, Buschlinger (55. Brand), Tesse - Dick 

Mittwoch, 6. November 2013

E1 U11: Letztes Rundenspiel gegen JFV Ganerb endet 4:1

Mit einer ansehnlichen Leistung unserer jungen Kicker gewannen wir auch das letzte Rundenspiel völlig verdient mit 4:1.
Ganerb spielte gut mit, war aber dem Druck unser Jungs nicht gewachsen.
Einzig die Torausbeute unseres TSV lies etwas zu wünschen übrig. Mehrere 100% ige wurden nicht gemacht, ansonsten war dies wieder eine klare Sache.
Torfolge: 1:0 Tim Latour (3. min.), 2:0 Aaron Hahn (5. min.), 2:1 (10. min.), Halbzeitstand.
3:1 Simon Schreck (30. min.), 4:1 Leonardo Brand (38. min.).
Somit steht die Meistermannschaft verlustpunktfrei und völlig verdient nach 8 Spielen mit 24 Punkten und einem überragenden Torverhältnis von 54:11 zurecht unangefochten an der Tabellenspitze der höchsten Spielklasse im Kreis Rhein-Mittelhaardt.
Tolle Leistung Jungs! Das Trainerteam, die Jugendleitung und die Vorstandschaft sind sehr stolz auf euch.

Dienstag, 5. November 2013

Kooperation zwischen TSV Königsbach und Fitness-Studio American Fitness Hassloch

Wir möchten Sie informieren, dass der TSV Königsbach mit dem Fitness-Studio American Fitness in Haßloch ein Kooperationsverhältnis eingegangen ist.
Unser Partner möchte Sie gerne über eine aktuelle Aktion informieren:

Nachdem das Studio leider dem Feuerteufel zum Opfer fiel und deshalb teilweise neu gestaltet werden muss, bietet die Firma American Fitness trotzdem einen eingeschränkten Studiobetrieb an.

Nach Fertigstellung eines Teilgebäudes wurde nun der teilweise Studiobetrieb wieder aufgenommen und kann den Mitgliedern wieder zur Verfügung gestellt werden.

Hier nun die Welcome Back Aktion:

1) Wer sich jetzt anmeldet, trainiert bis zur kompletten Wiedereröffnung kostenfrei.

2) Ab diesem Datum greift dann der Kooperationstarif in Höhe von mtl. 44,90 Euro anstatt 59,-- Euro Normalpreis

3) Die einmalige Startgebühr in Höhe von 69,-- Euro sowie der Mitgliedsausweis in Höhe von 10,-- Euro sind bei Beginn der Mitgliedschaft sofort und in bar zu begleichen

4) Die Kooperation besteht ausschließlich mit dem American Studio in Haßloch

Sollten Sie weitere Fragen zur näheren Abwicklung haben steht Ihnen gerne das Team von American Fitness in Hassloch unter der Tel-Nr. 06324-1000 oder auch unser Betreuer der 1. Fussballmannschaft, Herr Dierk Moser unter der Nr. 017664974968 zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüssen

Vorstandschaft
TSV 1899 Königsbach

Montag, 4. November 2013

II.Mannschaft: 10-0 Heimsieg gegen die SpVgg Rödersheim II

Die Gäste aus Rödersheim konnten nur mit 10 Mann antreten. Bis die Mehrheit unserer Mannschaft diesen Umstand bemerkt hatte, stand es schon 4-0. Die Tatsache, dass unsere Mannschaft dies nicht von Anfang an gewusst hatte trug dazu bei, dass sich von Beginn an ein total einseitiges Spiel entwickeln konnte.  Überragend über die ganze Spieldauer war die Einstellung der Mannschaft, die sich zu keiner Zeit zu einem blinden Sturmlauf hinreißen ließ, sondern sich auf spielerische Weise ohne jegliche Überheblichkeit Chance um Chance erspielen konnte. Rödersheim konnte unserem Spiel nichts entgegen setzen. Unser Torhüter Husemann war über die gesamte Spieldauer arbeitslos. Mit einem Pausenstand von 7-0 ging es in die Kabinen.
Spätestens in der Halbzeit hatte nun auch der Letzte unserer Truppe mitbekommen, dass unser Gegner nur zu Zehnt antreten konnte. Ohne uns zufrieden geben zu wollen, wollten wir in der zweiten Halbzeit weiter angreifen und uns gleichzeitig schonen für die nun anstehenden harten englischen Wochen.
Die Mannschaft nahm nun einen Gang raus, hatte trotzdem gefühlte 90 % Ballbesitz, ließ den Gegner laufen und erledigte ihre Aufgabe souverän mit 3 weiteren Toren zum 10-0 Endstand. Respekt an Rödersheim, die zu keiner Zeit die Nerven verloren, in keiner Weise unfair wurden oder an Aufgabe dachten!
Ermöglicht wurden die zehn Tore durch einen tollen Spielaufbau aus der Viererkette heraus über die beiden überragenden Sechser Buschlinger und Reber, die permanent anspielbar und auch im Spiel gegen den Ball präsent waren.
Als mehrfache Torschützen hervorheben konnten sich einer unserer A-Junioren Max Dick, der gleich fünf Mal einnetzte, sowie der nominelle Innenverteidiger Chris Holten, der gestern sein Debüt im rechten Mittelfeld gab und dreifach traf. Die weiteren Tore erzielten "Guido" Tesse per Abstauber und Niklas Storck nach einer feinen, kürzlich einstudierten Freistoßvariante.


Schon am kommenden Mittwoch, den 06.11. um 19.30 Uhr steht das nächste Spiel an. Ein Nachholspiel auf heimischem Platz gegen den TV Ruppertsberg II. Ein schwer einschätzbarer Gegner, gegen den aufs Neue volle Konzentration gefordert ist!

Wie immer würden sich Mannschaft und Trainer über jegliche Unterstützung freuen!


Aufstellung:
Husemann - Neubert, Schweißthal, Storck, Hamani - Buschlinger, Reber - Holten, Tesse, Gable - Dick (60. Ferdinand)



D2: Pokalaus - Phoenix war eine Nummer zu groß

Königsbach, 29.10.13 (ab) - Die dritte Pokalrunde für die D2 brachte als Gegner die DIK SV Schifferstadt Phoenix, die in der Landesliga spielt und damit zwei Ligen über uns. Anfangs wirkten die Königsbacher Jungs etwas zu ehrfürchtig, konnten dann aber gut mithalten und sogar Konterchancen herausarbeiten. So scheiterte Leon in der 8. min am Schifferstadter Torwart und Dustin setzte den Nachschuss nur knapp über die Latte. Ab der 15. Spielminute überwanden die Schifferstadter jedoch mehrfach durch schnelles Kurzpassspiel die tapfer kämpfenden Abwehrreihen der D2 und ließen auch Janik keine Chance - zur Pause stand es 0 : 4. Der Lattentreffer von Leon in der 29. Minute war zwar schön herausgespielt, änderte aber nichts am Spielstand.
Nach der Pause fiel fast unmittelbar das 0 : 5, dann schloss sich wieder eine Viertelstunde an, in der die D2 erfolgreich verteidigte, Janik sehenswerte Flugparaden ablieferte und vereinzelt sogar Torchancen für Königsbach erkämpft werden konnten. Mit dem 0 : 6 in der 48. und dem 0 : 7 in der 52. Minute war jedoch der Klassenabstand deutlich wiederhergestellt. Trotzem brauchte keiner gesenkten Kopfes in die Kabine zu schleichen; die Mannschaftsleistung war echt gut! Nur war Phoenix phasenweise eine Nummer zu groß für uns.
TSV Königsbach II : DIK SV Schiffferstadt Phoenix      0 : 7   (0 : 4)

1. Mannschaft: 11:2 Heimsieg gegen FC Wacker Weidenthal

Gestern fand das Spiel der ersten Mannschaft gegen den FC Wacker Weidenthal statt. Weidenthal steht im Tabellenkeller, jedoch wurde das Spiel ernst genommen, denn nach dem bitteren Unentschieden letzte Woche gegen Kirrweiler, wollte die Mannschaft unbedingt einen überzeugenden Sieg.

Spielverlauf:
Weidenthal begann defensiv, jedoch kann man vorwegnehmen, dass eine "Abseitsfalle" viele Angriffe ins Abseits stellen konnte. Zumindest entschied der Schiri mind. 10 mal auf Abseits. Nun denn, von Anfang an begann der TSV nach vorne zu spielen und erarbeitete sich auch Chancen. Nachdem Max Zill und Kai Goeruer verpassten, traf Lars Witte nach Vorarbeit von Niko Hatoupis in der 15. Minute zum 1:0. Sechs Minuten später bereitete Max Zill mustergültig auf Niko Hatoupis vor, der auf 2:0 erhöhte. Obwohl in der ganzen Liga bekannt ist, dass der wohl beste Kopfballspieler Michael Boor bei Weidenthal spielte und dies auch mehrfach in der Kabine erwähnt wurde, nutzte Boor einen langen Einwurf von 7 Meter Entfernung per Kopf zum 2:1. Dies war auch die erste Chance für Weidenthal in der 25. Minute. Wie vorher erwähnt waren nun die "Abseitsstellungen" unserer Jungs trumpf. Alle 2 Minuten ertönte der Pfiff des Schirirs. Geduld war gefragt, die sich in der 43. Minute lohnte. Nach Vorarbeit von Mario Schwaab traf Niko Hatoupis zum Halbzeitstand von 3:1.

In der zweiten Hälfte wurde mehr und besser über aussen gespielt. Die Folge war das 4:1 in der 52. Minute durch Mario Schwaab nach Vorarbeit von Didi Hammann. Das schönste Tor gelang Lars Witte nach einem Solo durch den 16er mit Abschluss in den Winkel zum 5:1 (55. Minute). Der Rückenwind half dementsprechend mit ;-). 10. Minuten später wurde Kai Goeruer vom Torwart von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Didi Hammann sicher zum 6:1. Mario Schwaab erhöhte auf 7:1, nach Vorlage Kai Goeruer in der 72. Minute. Das 8:1 erzielte Kai Goeruer nach Vorlage Mario Schwaab nur eine Minute später. Nach 84 Minute wurde Michael Boor im 16er gefoult. Er selbst verwandelte zum 8:2. In der 86. Minute traf der eingewechselte Tobias Zöll nach schöner Einzelaktion zum 9:2. Die beiden letzten Tore machte Niko Hatoupis in der 88. und 90. Minute. Die Vorlagen kamen von Christian Frick  und Mario Schwaab.

Trotz des hohen Sieges wurden noch einige Chancen leichtfertig vergeben. Jedoch muss man sagen, dass Weidenthal ein fairer Verlierer war und keine Frustfouls etc. begingen. Hierfür zollen wir natürlich auch riesen Respekt vor Wacker und wünschen ihnen für den weiteren Verlauf der Runde viel Glück und alles Gute.

Aufstellung:
Hengen-Hübbel-Naumer-Altrock-Hammann-Goeruer-Kolbenschlag-Witte-Zill-Schwaab-Hatoupis

Schweissthal-Frick-Zöll

Schon am kommenden Donnerstag findet das Wiederholungsspiel gegen die starke Truppe aus Neidenfels an. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch unsere Anhänger zu dieser schweren Aufgabe. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.