Dienstag, 22. Juli 2014

1. Mannschaft: TSV in der Endrunde vom Stadtpokal 2014

In der gestrigen Vorrunde des Stadtpokals wurden beide Spiele mit 1:0 gewonnen.

TSV gegen TUS Lachen-Speyerdorf:
Der TSV versuchte von der ersten Minute an, dass Spiel nach vorne zu treiben und sich Chancen herauszuspielen. Jedoch schlichen sich sehr viele Fehler im Spielaufbau ein. Einige Pässe waren zu kurz oder zu ungenau für den Mitspieler. Somit brachte man Lachen-Speyerdorf ins Spiel, der auch die erste Chance im Spiel hatte, jedoch an Timo Hof scheiterte. Königsbach spielte bis 20 Meter vorm Tor gut, jedoch vor dem Tor zu nervös und unkonzentriert. Trotzdem kam man zu einigen Chancen durch Tobi Zöll, Niko Hatoupis, Kai Goeruer, Achim Naumer und Sven Hörnschemeyer. ES dauerte bis zur 43. Minute ehe Achim Naumer nach einem Freistoß von Dennis Hübel zum verdienten 1:0 einköpfte.

Aufstellung:
Hof-Sven Hörnschemeyer-Storck-Naumer-Hübel-Goeruer-Deluse-Annawald-Hammann-Zöll-Hatoupis

SV Geinsheim gegen TUS Lachen-Speyerdorf:
Dieses Spiel verlief sehr einseitig in der Hälfte von Lachen-Speyerdorf, die wie schon gegen den TSV aufopferungsvoll kämpften und trotz einer Rumpfelf nie aufgegeben haben. Das Endergebnis lautete 3:0 für den SV Geinsheim.

TSV gegen SV Geinsheim:
Ein typisches Spiel, welches der TSV gegen den 3 Ligen höher spielenden SV Geinsheim sehr offen gestaltete. Mit viel Kampf und Wille hielt man dagegen. Geinsheim hatte einige Chancen, die 2 x am Pfosten landeten oder von Steffen Schöfer vereitelt wurden. Aus eine komplakten Defensive versuchte aber auch der TSV nach vorne zu spielen und die schnellen Niko Hatoupis und David Deluse einzusetzen. Große Chancen sprangen jedoch nicht heraus. Nach ca. 40 Minuten kam der schönste Angriff des Tages: Lars Witte spielte Tobi Zöll an, der Didi Hammann direkt über links freispielte. Didi flankte pnktgenau auf David Deluse, der gegen seinen Ex-Verein per Kopf traf. Den rest der Spielzeit ließ der TSV nicht mehr viel zu. Somit war die Überraschung perfekt. Nach zwei Siegen zieht der TSV in die Endrunde am Samstag ein (in Hambach).

Aufstellung:
Schöfer-Job-Altrock-Naumer-Bappert-Hammann-Witte-Doll-Kolbenschlag-Deluse-Hatoupis (Zöll ab 75. Minute)